Kontakt
Navigation

NEWS

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Info Der Badkonfigurator
In unserem Badezimmer-Konfigurator begleiten wir Sie Schritt für Schritt bei der Planung Ihres neuen Bades. Mehr

Info Zuschussförderung nicht mehr möglich!
Die Geldzuschuss-Förderung bei der KfW für den Bereich Barrierenabbau ist ausgeschöpft. Mehr

Info Moderne Thermostate
Moderne elektronische Thermostate: Bereits jetzt umrüsten, um in den kälteren Monaten komfortabel Geld zu sparen. Mehr

Info In 5 Schritten...
Hier erklären wir Ihnen, wie unkompliziert eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage vonstatten geht. Mehr

Tipp WOW!!! Das sind die Badtrends 2019!
Was ist in in diesem Jahr? Wir zeigen es Ihnen. Entdecken Sie schon jetzt die Hersteller-Trends 2019. Mehr

Info Ölheizungsverbot ab 2026
Trotz Ölheizungsverbot ab 2026 wird niemand frieren! Beschlüsse des Klimakabinetts mit Chancen für moderne Holzenergie Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

Info Vorsicht Kohlenmonoxid
Gasheizungen, Raumheizgeräte, Kamine und Öfen (Öl, Gas und Holz) sind nicht gewartet? Das ist lebensgefährlich! Mehr

Info HANSA
Digital und smart – Das Zuhause von morgen bietet für alle Generationen größtmöglichen Komfort und intelligent vernetzte Raffinessen. Mehr


Handwerk mit Herzblut

50 Jahre Fa. Bittner, Fernwald-Albach

Ein Ausflug in die Geschichte

Am 1. Oktober 1965 wagt ein junger Mann den Sprung in die Selbstständigkeit. Bertram Bittner meldet 26-jährig als Meister für Sanitärinstallationen und Klempnerei einen Gewerbebetrieb für Gas-, Wasser- und Heizungsinstallation an. Die erste Werkstatt ist der Stall der Schwiegereltern, in dem mit den Arbeiten begonnen werden kann.

Bereits 4 Jahre später zieht man in den Neubau in der Großgasse 1, um den Betrieb weiter auszubauen. »Natürlich war ich sehr froh, dass meine Frau, eine gelernte Bürofachangestellte, von Anfang an den kaufmännischen Bereich abdecken konnte«, erinnert sich der heute 76-jährige Firmengründer zurück. Übrigens war die Berufswahl nicht das Ergeinis langer Überlegungen und abgestimmt auf bestimmte Neigungen. »Mein Vater, von Beruf Malermeister, fuhr mit mir mit dem Fahrrad nach Gießen, um bei den verschiedensten Handwerksbetrieben eine Lehrstelle für mich zu finden. Schon beim zweiten Betrieb, der Fa. Sanitär Mootz, war die Ausbildungsstelle sicher«, erklärt der Senior. »Von Anfang an hat mir der Beruf Spaß gemacht, auch wenn ich zunächst kaum wusste, was auf mich zukommt.«

Erste Aufträge der Firma Bittner im Jahr 1965 sind Dachblecheinfassungen für Trafogebäude. Schnell werden die Projekte größer und es geht um Arbeiten in einem Schuhhaus am Gießener Elefantenklo oder um die Erweiterungen in der Ost-Schule in Gießen. Zu der Zeit besuchen die beide Söhne Hans-Jürgen und Peter die Schule und treffen ihren Papa schon mal kurz in den Pausen. Einige Jahre später macht Bertram Bittner seinen zweiten Meisterbrief für Heizungs- und Lüftungstechnik. Damit ist die Haustechnik komplett und die Aufträge werden immer vielfältiger.

Der gestandene Handwerksmeister ist über viele Jahre im Meisterprüfungsausschuss und in der Innung Sanitär-, Heizung und Klimatechnik aktiv tätig. Kürzlich bekam er den Goldenen Meisterbrief von der Kreishandwerkerschaft überreicht.

Übergabe an die nächste Generation

Die Jahre gehen ins Land, und die Firma Bittner erarbeitet sich in der Region einen Namen für zuverlässiges Handwerk. Beide Söhne entscheiden sich für eine Lehre als Heizungs und Lüftungsbauer. Und beide sind bis heute in der Branche aktiv. Der jüngere Sohn Peter ist mit einem bundesweit aktiven Beratenden Ingenieurbüro für die technische Gebäudeausrüstung mit Sitzen in Fernwald und Heidelberg erfolgreich.

Der ältere Sohn Hans-Jürgen tritt direkt in die Fußstapfen von Bertram Bittner und übernimmt im Jahr 2000 die Firma als Geschäftsführer, die damals schon eine Weile und bis heute als Gmbh + Co. KG firmiert. Hans-Jürgen Bittner, der seine Ausbildung bei der Gießener Firma Wagner absolviert hat, erwirbt wie sein Vater beide Meistertitel und lenkt seit dem 1. 1. 2000 die Geschicke des Betriebs. Über Jahre nimmt man an Gewerbeausstellungen in Fernwald teil und kann dadurch den Kundenkreis erweitern. »Die ständige technische Weiterentwicklung im Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsbau erfordert es, dass wir unsere Kenntnisse stets auf dem neuesten Stand halten. Dazu besuchen unsere Mitarbeiter regelmäßig Lehrgänge und Seminare, um up to date zu sein«, erläutert Hans-Jürgen Bittner. A propos Mitarbeiter: Manche sind seit über 25 Jahren bei der Firma Bittner beschäftigt, manche haben schon ihre Ausbildung im gleichen Unternehmen absolviert.

Und Firmengründer Bertram Bittner steht immer noch im Hintergrund bereit und sein Rat wird auch gesucht, doch die Entscheidungen und die Betriebsführung liegt klar in jüngeren Händen.

Aktuell: Wohnungen, Gewerbebau, Kundendienst

Sehr vielfältig sind die Erfahrungen in 50 Jahren, und verschiedenste Namen und Projekte fallen Bertram und Hans- Jürgen Bittner im Rückblick ein: z.B. die Licher Brauerei, die Rovema GmbH Fernwald, das Evangelische Krankenhaus Gießen, die BRANOpac GmbH Lich, die Seniorenheime Linden und Langgöns, der MTV Giessen, das Gießener Mathematikum, aber auch Schlüsselfertiganbieter und Hausverwaltungen zählen zu den Kunden.

Seit 10 Jahren ist die Firma Bittner Betreiber eines Block- HeizKraftWerkes und versorgt fünf benachbarte Liegenschaften mit Wärme und Strom. Das ausgeklügelte Nahwärmekonzept, welches beim 40-jährigen Betriebsjubiläum mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht wurde, ist ein echter Beitrag zum Klimaschutz. In heutiger Zeit hat sich die Fa. Bittner auf Umbauten, Service und Kundendienst sowie Wartungen und so manche handwerkliche Sonderlösung spezialisiert. Ein Garant und eine Marke für Qualität und Zuverlässigkeit – seit 50 Jahren.